Amnesty International Amnesty Hildesheim

Impressum | Login

Amnesty Hildesheim

StartseiteStart

Aktuell

Am 10. Dezember ist wieder Tag der Menschenrechte!
Wir werden an diesem Tag von 11.00 - 15.00 Uhr mit einem Infostand in der Nähe der Jakobikirche stehen. Thema ist - wie auch schon in den vergangenen Jahren - der Briefmarathon. Unter diesem Link gibt es schon mal vorweg Informationen zu den verschiedenen Fällen.
Wer will, kann uns aber auch gerne am Stand besuchen.




Einige Aktionen unserer Gruppe

Beim letzten Campusfest an de Uni Hildesheim waren wir auch wieder dabei.
Wie schon am 1. Mai haben wir Unterschriften im Zusammenhang mit den Arbeitsumständen der Kinderarbeiter in Kleinstminen in der Dem. Rep. Kongo gesammelt.
Außerdem haben wir uns mit dem Thema der Massenüberwachung im Internet beschäftigt. Zur Veranschaulichung haben wir deshalb ein Netz gebaut. Wer wollte, konnte versuchen durch das Netz zu gelangen, ohne digitale Spuren zu hinterlassen.

| Aufbau des Netzes


Hier kann man online etwas zum Thema "Gefangen im Netz: Zur digitalen Massenüberwachung" lesen.





Am 1. Mai standen wir mit einem Infostand auf dem Marktplatz mit den Themen: Situation der Arbeitsmigranten in Katar und die der (Kinder)Arbeiter in Kleinstminen in der Demokratischen Republik Kongo. Wer will, kann sich auch hier und hier online informieren.



Anläßlich des Weltfrauentags haben wir uns für die Rechte schwangerer Mädchen in Sierra Leone eingesetzt. Diesen Mädchen wird gesetzlich der Schulbesuch einer regulären Schule und die Teilnahme an Prüfungen verboten, sobald die Schwangerschaft sichtbar wird. Zum Teil werden sogar an den Schulen Schwangerschafttests durchgeführt. Wir fordern die dortige Regierung auf dieses Verbot aufzuheben.
Wer nicht kommen konnte, kann aber auch hier etwas darüber lesen.




Am 10. Dezember war wieder Internationaler Tag der Menschenrechte. Aus diesem Anlaß standen wir zum einen mit einem Infostand in der Fußgängerzone und zum anderen in der Uni-Mensa. Thema war der Briefmarathon: "Dein Brief kann Leben retten".
Weltweit haben Menschen in diesem Zusammenhang zu 12 ausgewählten Fällen Millionen Briefe geschrieben. An unseren Ständen wurden 134 Briefe verschickt.


|



|




Außerdem waren zwei aus unserer Gruppe in der Robert-Bosch-Schule und haben dort zusammen mit den Lehrern zu diesem Thema eine Unterrichtsstunde gestaltet. Auch hier haben sich die Schüler für einige dieser Fälle eingesetzt.




26. - 28. Juni 2015 war in Hildesheim "Tag der Niedersachsen". Auch wir hatten in der Fußgängerzone einen Infostand. Unser Thema war die Kampagne "Stop Folter".

Mittwoch den 10. Juni waren wir wieder auf dem Campusfest an der Uni hier in Hildesheim anwesend. Wir haben 100 Unterschriften für die Kampagne "SOS Europa. Erst Menschen, dann Grenzen schützen" gesammelt! Hier gibt es weitere Informationen zur aktuellen weltweiten Lage der Flüchtlinge.


|




Am 10. Dezember war wieder "Tag der Menschenrechte". Wie schon in den vergangenen Jahren gab es auch in diesem Jahr den sogenannten Briefmarathon.
In diesem Zusammenhang haben sich an verschiedenen Hildesheimer Schulen Schüler mit ihren Briefen eingesetzt für Moses Akatugba aus Nigeria, Raif Badawi aus Saudi-Arabien, Paraskevi Kokoni ais Griechenland, Chelsea Manning aus den USA und Liu Ping aus China. Sie haben hierbei ihre Solidarität mit Menschen zum Ausdruck gebracht, deren Rechte verletzt wurden und werden. Hier gibt es weitere Informationen zum Thema "Briefmarathon im Schulunterricht".
Außerdem gab es hierzu noch einen Informationsstand an der Uni Hildesheim und von etwa 13.00-18.00 Uhr einen in de Fußgängerzone.

Samstag den 27. September standen wir mit einen Informationsstand zum Thema Flüchtlinge und Asyl in der Küsthardtstaße. Es konnte eine Petition an Frau Merkel und weitere EU-Regierungschefs unterschrieben werden, in der wir sie aufforderten die Seenotrettungsmaßnahmen im Mittelmeer durch die Beteiligung aller EU-Mitgliedsstaaten zu verstärken; mehr sichere und legale Zugangswege nach Europa zu schaffen, damit Flüchtlinge und Migranten nicht auf gefährliche Routen gezwungen werden; sicherzustellen, dass alle Schutzsuchenden an Europas Grenzen Zugang zu einem Asylverfahren erhalten und bei der Einwanderungskontrolle nicht mit Transitstaaten zu kooperieren, die Menschen bereits an der Ausreise nach Europa hindern und eine fragwürdige Menschenrechtsbilanz haben.


Kampagne gegen Folter.
Am 26.Juli hatten wir wieder einen Infostand in der Innenstadt von Hildesheim. Diesmal im Zusammenhang mit der "Stop Folter" Kampagne.





Weltweit werden noch immer Menschen gefoltert. Auf diese Tatsache soll mit dieser Kampagne aufmerksam gemacht werden. Wer nicht zu dem Stand kommen konnte und sich aber trotzdem an der Unterschriftenaktion beteiligen möchte, kann dies hier tun.

Menschenrechtsverletzungen im Zusammenhang mit der Fußball-WM in Brasilien und Katar.
Am Samstag den 28. Juni 2014 hatten wir in der Küsthardtstraße von 11.00 - 13.00 Uhr einen Infostand zu Brasilien und Katar. Ihr könnt Informationen zu Brasilien hier und zu Katar hier nachlesen.


Infostand zum Thema Flüchtlinge/Asyl
Am 4. Juni waren wir beim Campusfest an der Uni Hildesheim und haben zum Thema Flüchtlinge/Asyl informiert.

|

Wer wollte, konnte auch eine Postkarte an die Kanzlerin schicken. Diese Aktion ist schon beendet, wer aber etwas zum Thema "Flüchtlinge" lesen möchte, kann dies hier tun.


Internationaler Frauentag
Am 8. März war Internationaler Frauentag. Wir hatten einen Infostand in der Innenstadt von Hildesheim zum Thema "My Body. My Rights." zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Frauen in Nepal. Wer sich weiter informieren will, kann dies hier tun:


Russland
Samstag den 15. Februar hatten wir einen Infostand in der Fußgängerzone zum Thema Russland.

Wer sich in Russland für die Menschenrechte oder auch in anderen Organisationen der Zivilgesellschaft engagieren will, hat es mit erschwerten Bedingungen zu tun. Wer mehr zu diesem Thema lesen will, kann dies hier tun. Und wer sich an der Aktion beteiligen möchte hier.


Ägypten-Demo in Berlin

Über 250 amnesty-Leute aus ganz Deutschland waren am 25. Januar 2014, dem dritten Jahrestag der Demokratiebewegung (und des Sturzes von Mubarak) nach Berlin gekommen, um für Ägyptens Zukunft zu demonstrieren: für Meinungsfreiheit, gegen sexuelle Gewalt an Frauen, für Demokratie und gegen jede Form von Menschenrechtsverletzung und Folter. Auch unsere ai-Gruppe hat eine der 500 Nofreteten gemalt, und unser Gruppensprecher trägt sie vom Brandenburger Tor zur ägyptischen Botschaft. Weitere Bilder und Infos hier.


Ägypten-Demo in Berlin

Jahresrückblick 2013

Unsere Gruppe hat dieses Jahr wieder mehrere Aktionen durchgeführt. So haben wir in der Küsthardtstraße an verschiedenen Tagen zu den Themen „Waffenkontrolle“ und „Ägypten“ informiert.



Vorbereitungen am Infostand zu Ägypten am 25.5.2013


Bei dem Stand zu dem Thema „Waffenkontrolle“ ging es darum Einfluss zu nehmen auf die Teilnehmer an der UNO-Konferenz, die über das weltweite „Arms Trade Treaty“ verhandelten. Wie ihr vielleicht aus den Medien erfahren habt, ist dies zustande gekommen. Wer sich weiter darüber informieren möchte, kann dies hier tun.


Die Situation in Ägypten verändert sich weiterhin ständig. Hier ein Rückblick auf die Ereignisse von 2013.

Zu Ägypten hatten wir auch bei dem Campusfest an der Universität einen Stand.

|


Außerdem waren wir bei Schülern der Friedrich-List-Schule und des Goethegymnasiums und bei Studenten an der HAWK zu Besuch und haben sie über die Arbeit von Amnesty International und über Menschenrechte im Allgemeinen informiert.

Kurz vor der Bundestagswahl haben wir den Hildesheimer Kandidaten der 5 größten Parteien die Forderungen von Amnesty International bezüglich unterschiedlicher Aspekte in Bezug auf die Menschenrechte geschickt. Wir hoffen, dass dies positive Auswirkungen auf ihre Arbeit und Entscheidungen haben wird.

Außerdem betreuen wir – nachdem Ronak Safarzadeh (eine kurdische Frauenrechtlerin aus dem Iran, zu welcher wir bei unserem vorherigen Einzelfall gearbeitet hatten) aus der Haft entlassen wurde – eine neuen Einzelfall: Johan Teterissa aus Indonesien. Es handelt sich hierbei um einen Lehrer der 2007 an einer friedlichen Demonstration teilgenommen hat und daraufhin festgenommen wurde. Seitdem ist er in Haft. Weitere Informationen findet ihr hier.




Eindrücke unserer Amnesty Geburtstagsfeier

50_Jahre_01


50_Jahre_02

Amnesty International wird 50



Feier der Hildesheimer Amnesty-Gruppe anlässlich des Geburtstags

Im Jahre 1961 gründete der britische Rechtsanwalt Peter Benenson die Menschenrechtsorganisation Amnesty International, die sich seitdem für den Schutz und die Einhaltung der Menschenrechte einsetzt. Aus diesem Anlass feiern dieses Jahr weltweit über 2,8 Millionen Mitglieder den 50. Geburtstag von Amnesty International. Auch unsere Ortsgruppe, die sich seit über 20 Jahren in Hildesheim engagiert, lädt deshalb am

18.06.2011 um 20 Uhr in die Heilig-Kreuz-Kirche

ein. Gemeinsam mit dem Hildesheimer Chor die Toncoolen möchten wir bei Kaffee und Tee zusammen einen schönen Abend verbringen.

Website des Chors "Die Toncoolen"

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Euch als Gast dort begrüßen dürften.


Aktionstage Asyl und Menschenrechte

Der ASta der Uni Hildesheim veranstaltet vom 27. April bis 12. Mai Aktionstage Asyl und Menschenrechte. Am 9. und 11. Mai ist Amnesty Hildesheim von 11-15 Uhr mit einem Stand in der Hauptmensa vertreten. Es gibt Unterschriftenlisten, Prospekte, Postkarten und interessante Gespräche.

Zur Website des ASta der Uni Hildesheim


Nikolaus-Party am 06.12. ab 20 Uhr im Thav, Güntherstr. 21 in Hildesheim

Nikolausparty

Unsichtbare Opfer - Migrantinnen und Migranten auf ihrem Weg durch Mexiko

Die Projektgruppe [trans]migration richtet die Wanderausstellung in Kooperation mit Amnesty Hildesheim an der Universität Hildesheim auf dem Campus Lübeckerstraße (Bühlerplatz) aus.

Eröffnung: Mi 3.11., 18h, Bistro Campus Lübecker­straße / Vortrag: Hanna Kara, University of Helsinki

Ausstellung: 03.-13.11.2010, ganztags, Universität Hildesheim, Campus

weitere Informationen hier: http://unsichtbareopfer.wordpress.com



Nachtflohmarkt
In der Sparkassenarena, Pappelallee 1 in Hildesheim. Am Stand von Amnesty Hildesheim gibt es Bücher gegen eine kleine Spende.


Markt der Möglichkeiten in der Uni
Am 20.+21.10 jeweils von 11-15 Uhr neben Ameis Buchecke in der Uni.amnesty Hildesheim ist mit einem Stand vertreten.


Kulturflohmarkt am 04.09.2010 auf dem Platz an der Lilie
Bei uns gibt es Bücher, amnesty-Infomaterial und Unterschriftenaktionen.


Internationaler Tag der Frau

Am 08. März ist der Internationale Tag der Frau. amnesty Hildesheim informiert zu diesem Anlass am Samstag, den 06. März, über die amnesty Kampagne "Mutter werden. Ohne zu sterben" und die Frauenrechtlerin Ronak Safarzadeh aus dem Iran.
Tag der Frau1

Tag der Frau2

Tag der Frau3


Basta de represión - Schluss mit der Repression" Menschenrechte und die soziale Bewegung in Oaxaca/Südmexiko

Zwei Veranstaltungen im Trillke Gut in Hildesheim

23. Februar, 19 Uhr: "Ein kleines bisschen (von so viel) Wahrheit", Dokumentarfilm, Mexiko 2007, 92min, OmU.

24. Februar, 19 Uhr: "Mexikos indigene Menschenrechtsbewegung" Vortrag der Aktivistin Montserrat San Martin Cruz.

amnesty Hildesheim beteiligt sich an der Veranstaltung und informiert über die Menschenrechtssituation in Mexiko.


Internationaler Tag der sozialen Gerechtigkeit

Am 20. Februar ist der internationale Tag der sozialen Gerechtigkeit. amnesty Hildesheim wird zu diesem Anlass über die "Wohnen. In Würde." Kampagne informieren. Ort und Zeit der Aktion werden in Kürze bekannt gegeben.


Interkulturelle Woche in der Universität Hildesheim

Am 09. und 10. Dezember findet in der Uni Hildesheim eine interkulturelle Woche statt. Auch wir werden von 12 bis 16 Uhr einen Stand haben. Weitere Infos zur interkulturellen Woche auf: http://www.asta-medial.de/


Wohnen. In Würde

Am 21.11. ab 10 Uhr wird Amnesty Hildesheim in der Fußgängerzone (Hoher Weg) auf der Höhe der Sparkasse über die neue amnesty Kampagne "Wohnen. In Würde" informieren.

Wohnen. In Würde.


amnesty beim Markt der Möglichkeiten

Auf dem Markt der Möglichkeiten in der Uni-Einführungswoche werden wir mit einem Stand vertreten sein. Schaut vorbei und sprecht mit uns über die Menschenrechte. Am Donnerstag, den 15.10.09 von 11-15 Uhr im Erdgeschoss Gebäude I,J,H.


Infostand

Anläßlich des "Tags des Folteropfers", haben wir am Samstag, den 29.08.2009 in der Küsthardtstraße einen Infostand veranstaltet. Wir danken Ihnen für die Unterschriften und die Unterstützung.


Die neue Website der Amnesty Gruppe Hildesheim ist online! Bitte schaut Euch um und informiert Euch über unsere Arbeit.